WÜRZBURG

„Elias“ im Wechselbad der Gefühle

Im voll besetzten Dom kam Mendelssohns Bibeldrama zur vollen Entfaltung. Domkapellmeister Christian Schmid konnte sich auf einen bestens präparierten Chor verlassen.
Domkapellmeister Christian Schmid Foto: Foto: POW
Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium „Elias“ könnte man wegen seiner dramatischen Ausbrüche, seinem Wechselbad der Gefühle als Kirchenoper auffassen, der es nur an der szenischen Darstellung fehlt. Im voll besetzten Würzburger Kiliansdom erlebte das Bibeldrama eine hinreißende Aufführung. Domkapellmeister Christian Schmid konnte sich bei seiner ausgewogenen, jeder Feinheit der Partitur nachspürenden Gestaltung auf einen bestens präparierten Chor (Domchor, Mädchenkantorei und Herrenchor der Domsingknaben) verlassen. Dazu kam ein stilsicher agierendes Solistenquartett – oder besser ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen