Bad Kissingen

Festivalbilanz: So lief der Kissinger Sommer

Wie viele Karten verkauft wurden, was beim Publikum gut ankam und was nicht: Intendant Tilman Schlömp und Bad Kissingens Oberbürgermeister Kay Blankenburg zogen Bilanz.
Intendant Tilman Schlömp zog eine überwiegend positive Bilanz des Kissinger Sommers.
Intendant Tilman Schlömp zog eine überwiegend positive Bilanz des Kissinger Sommers. Foto: Ralf Ruppert

Intendant Tilman Schlömp und Bad Kissingens Oberbürgermeister Kay Blankenburg sind mit dem diesjährigen Kissinger Sommer zufrieden. So wurden von den insgesamt knapp 31 500 Karten für die 57 Veranstaltungen über 20 300 verkauft – damit lag die Auslastung bei 65 Prozent und zwei Prozentpunkte höher als im Vorjahr. Das berichteten Schlömp und Blankenburg in einer ersten Festivalbilanz. Eingehalten wurde demnach auch der gestraffte Kostenrahmen. Überaus erfolgreich sei die Zusammenarbeit mit der Artiste in résidence, Sopranistin Julia Lezhneva, gewesen.

Innovative Formate fielen durch

"Es gab keine künstlerischen Flops", stellte Schlömp fest. Schade fand er allerdings, dass innovative Formate, wie die Liederwerkstatt, vom Publikum schlecht angenommen wurden: "Da wollen wir verstärkt auf Musikschulen zugehen", kündigte er an. Gut angekommen sei der Einsatz von Bussen von Würzburg aus.

Insgesamt waren acht Konzerte ausverkauft. Darunter der Abend mit dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin und Kent Nagano sowie das umjubelte Abschlusskonzert des Bremer Festivalorchesters in exklusiver Zusammensetzung mit dem BR-Chor. "Diese Produktion der Mozart c-Moll-Messe unter Leitung von Paavo Järvi könnte noch öfter woanders erklingen", so Schlömp. Hervorragend besucht war das "Kissinger Zukunftslabor" mit der Aufführung "Der Dorfwahrsager" in Zusammenarbeit mit Kissinger Schulen.

Während das Restkartenangebot für Schüler- und Studenten für drei Euro das Stück schlechter angenommen wurde, habe es Zuwächse im Online-Vorverkauf in dieser Altersklasse gegeben. "Seit Anfang des Jahres haben wir mehr Follower und Abonnenten bei Instagram, Twitter und Facebook", erklärt Schlömp. Der Erfolg rührt auch von einem gesponserten Projekt mit der Würzburger Musikhochschule.

2020 ist Beethoven-Jahr

Das Spiel mit "Formaten und Zuschnitten" beim Haydn-Tag mit Morgen-Mittag-Abend-Sinfonie und gastronomischen Intermezzi wurde nicht gut angenommen. "Da werden wir nächstes Jahr wieder eher auf die erstjährige, sensationell gut besuchte 'Palastrevolution' anknüpfen", zieht Schlömp die Konsequenz aus seiner dritten Intendanz.

Zuversichtlich und innovativ wolle man an etlichen Schrauben gemeinsam weiter drehen, um das Festival "nicht erstarren" zu lassen. Welcher Aspekt nächstes Jahr beleuchtet wird, wird erst im November verraten. Doch der Inhalt des Highlight-Flyers für 2020, das Jahr, in dem sich Beethovens Geburtstag zum 250. Mal jährt, könnte ein Hinweis sein.

Rückblick

  1. Wie der Kissinger Sommer unter der Corona-Pandemie leidet
  2. Kleine Entschädigung für den ausgefallenen Kissinger Sommer
  3. Der abgesagte Kissinger Sommer bekommt doch einen kleinen Nachhall
  4. Kissinger Sommer: Stadt und Intendant gehen bald getrennte Wege
  5. Aleksey Igudesmans Musikertipps für Künstler im Hausarrest
  6. Traditionell und wild: So würdigt der Kissinger Sommer Beethoven
  7. Der Kissinger Sommer gratuliert 2020 Beethoven zum 250.
  8. Vorsichtige Umschichtung im Programm des Kissinger Sommers
  9. Festivalbilanz: So lief der Kissinger Sommer
  10. Staunen über viele Stile einer unvollendeten Messe
  11. Tanja Tetzlaff entschlackt Bach in Bad Kissingen
  12. "Sommernächte": Packende Liedkultur statt Melancholie
  13. Philippe Jarousskys Hommage an einen vergessenen Meister
  14. Grigory Sokolov, Meister der feinen Schattierungen
  15. Musik und Klimawandel
  16. Rossini: Von Blumen und stillem Glück
  17. Pianist Andsnes präsentiert Mozart beim Kissinger Sommer
  18. Kissinger Sommer: Truls Mørk in Bestform
  19. Wenn die Zeile"Freunde, das Leben ist lebenswert" voll zutrifft
  20. Das Orchester, das sein eigener Intendant ist
  21. Ächzende Fagotte und tirilierende Flöten bei Mendelssohn
  22. Ural Philharmonic Orchestra: Das versprochene Wunder trat ein
  23. So angeregt wird nur diskutiert, wenn Zeitgenössisches erklingt
  24. Rossini: Geplärr und Geleier
  25. Atemberaubend mühelos: Die Koloraturen der Julia Lezhneva
  26. Amerikanische Klassiker in bleierner Hitze
  27. Ulrich Tukur zeigt, warum "Moby Dick" aktueller denn je ist
  28. Christian Tetzlaff holt Bach ins Hier und Jetzt
  29. Überraschende Begegnungen mit Mozart beim Kissinger Sommer
  30. Braucht es zeitgenössische Musik? Ja, unbedingt
  31. Der Tag mit Haydn endete mit einem Gewitter im Littmann-Saal
  32. Wenn die Rheintöchter Alberich am Saalestrand verhöhnen
  33. Herbert Blomstedt begeistert in Bad Kissingen
  34. Katsaris: Der weltberühmte Pianist und die Kissinger Atombombe
  35. Julia Lezhneva, die Sopranistin im Wunderland
  36. Altmeister und Nachwuchskünstler: Zwei besondere Blicke auf Bach
  37. Mal leise, mal leidenschaftlich: Eröffnung des Kissinger Sommers
  38. Wo der Kissinger Sommer am schönsten ist
  39. "Rheingold" beim Kissinger Sommer: Wie wird das werden?
  40. Kissinger Sommer: Große Gefühle beim Liederabend mit Diana Damrau
  41. Ulrich Tukur und Udo Samel beim Kissinger Sommer
  42. Juan Pérez Floristán gewinnt Kissinger KlavierOlymp
  43. Kissinger Sommer 2018: Niveau gut, Auslastung weniger
  44. Kissinger Sommer: Ausklang mit Temperament
  45. Die Herren mit den weißen Turnschuhen
  46. BR-Symphoniker beim Kissinger Sommer: Es ginge interessanter
  47. Rossini: Wirklich eine nette Geste?
  48. Kissinger Sommer: Kunstvolle Einfachheit und mystische Tiefe
  49. Rossini: Die sechs Zugaben des Grigory Sokolov
  50. Grigory Sokolov: Der weise Mann und das Klavier

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Angelika Silberbach
  • Facebook
  • Intendantinnen und Intendanten
  • Kay Blankenburg
  • Kent Nagano
  • Kissinger Sommer
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Ludwig van Beethoven
  • Musikhochschulen
  • Musikschulen
  • Schulen
  • Schülerinnen und Schüler
  • Studentinnen und Studenten
  • Twitter
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!