Würzburg

Filmwochenende: Es geht um Leben und Tod

Besondere Geschichten, besondere Perspektiven: Das Internationale Filmwochenende hat den Anspruch, anderes Kino zu zeigen. Da kann es schon mal um letzte Fragen gehen.
"The Load - Teret" spielt während des Kosovo-Kriegs 1999. Lkw-Fahrer Vlada weiß nicht, was er geladen hat, und er fragt auch nicht danach. Foto: Cineuropa
Wie erkennt man, ob ein Film etwas taugt? Thomas Schulz, Vorsitzender der Filminitiative Würzburg, gibt die Frage an Julie Barthel weiter. Julie Barthel ist beim Internationalen Filmwochenende für das Kurzfilmprogramm zuständig. Julie Barthel: "Ein Film muss in den ersten drei Minuten funktionieren."  Thomas Schulz: "Du meinst aber jetzt Kurzfilme, oder?" Julie Barthel: "Nein, das gilt für jeden Film."  Thomas Schulz (überlegt einen Moment): "Stimmt, du hast recht. Wenn sich in den ersten drei, vier Minuten nichts tut, wird das auch später nichts mehr." ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen