Würzburg

Gänsehaut-Momente bei Carmina Burana

Spielfreude, präzise Absprachen des Chores und eine beeindruckende Zusammenarbeit von Profis und Amateuren: Bei der Aufführung am Mainfranken Theater stimmte alles.
Ein großes Musikerensemble mit etwa 250 Mitwirkenden spielte am Samstag bei dem Konzertprojekt „Carmina Burana“ am Mainfranken Theater in Würzburg. Foto: Daniel Peter
"O Fortuna", schon die machtvollen Eingangsakkorde zu Carl Orffs szenischer Kantate "Carmina Burana, Cantiones profanae" für Sopran, Tenor und Bariton, sorgten am Samstag bei den Gästen im Mainfranken Theater für einen Gänsehaut-Moment. Opernchor und Projektchor des Theaters, die Junge Philharmonie Würzburg und das Philharmonische Orchester Würzburg, etwa 250 Mitwirkende, unter der Leitung von Enrico Calesso, erzählten von antiker Mythologie, wilden Zechern und freudigen Mädchen. Die Schicksalsgöttin Fortuna, verantwortlich für Glück und Unglück, meinte es an diesem Abend mit den Mitwirkenden besonders gut.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen