Bad Kissingen

Grigory Sokolov, Meister der feinen Schattierungen

Der Pianist zeigt sich beim Kissinger Sommer einmal mehr als Ausnahmekünstler. Und seine Fangemeinde trägt ihn dabei auf Händen.
Grigory Sokolov Foto: Klaus Rudolph
Lange hat er das Publikum warten lassen, doch dann geht alles gewohnt zügig: Wie durch einen Tunnel eilt Grigory Sokolov zu seinem ganz persönlichen Fix- und Angelpunkt an diesem Abend beim Kissinger Sommer, zum Flügel auf der Bühne des gut besuchten und stark abgedunkelten Max-Littmann-Saals.Wer den russischen Pianisten kennt, weiß, dass seine Programme über Monate dieselben oder in großen Zügen deckungsgleich sind. Bei Sokolov bedeutet dies jedoch nicht Routine oder gar Automatismus; vielmehr kommen hier große Reife und Abgeklärtheit zum Tragen. Auch diesmal: Beethovens frühe Klaviersonate Nr. 3 C-Dur op.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen