WÜRZBURG

Hafensommer: Heißer Sound in nichtatmungsaktiven Jacken

Was die erste Hafensommerwoche gezeigt hat: Auch bei heißen Temperaturen kann getanzt werden. Wenn Rap oder Chanson einen einfach nicht mehr auf den Betonstufen halten.
Fiva rappt, die Bigband spielt sich in einen Rausch. Foto: Foto: Thomas Obermeier
„Liebe Freunde, das Beste ist noch nicht vorbei.“ Doch, es hat etwas Beruhigendes, wenn die Sängerin so etwas vor dem zweiten Lied sagt. Wär' ja auch heftig gewesen, nach dem großen „Hallóhalló, hallóhalló“ gleich nachzulassen auf der schwimmenden Bühne. So aber gibt es beim Hafensommer am Donnerstag doch eine Stunde lang viel Gutes für alle, die sympathisch lyrischen deutschsprachigen Hip-Hop mögen, sich von einer 14-köpfigen Bigband gerne kräftig was auf die Ohren blasen lassen – oder einfach verliebt sind, verliebt in Fiva. Motto: „Es ist besser, klarzukommen als ...