Würzburg

Heimat: Tabu oder Anker?

Kaum ein anderer Begriff erlebt derzeit so einen Aufschwung wie Heimat. Auch und gerade in der Kunst. Wie schaut es damit in unserer Region aus?
Die Ochsenfurter Festtagstracht in der volkskundlichen Abteilung des Museum für Franken in der Festung Marienberg. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Heimat ist mehr als ein bloßes Wort. Für die meisten Menschen ist Heimat etwas, was mit Kindheits- und Jugenderinnerungen verbunden ist. Es ist mehr als der Ort und das Gebiet, in dem sie aufgewachsen sind. Es ist ein emotionaler Begriff, der sich momentan großer Beliebtheit erfreut. So ist es auch in der bildenden Kunst, wie ein Blick in die großen Museen der Region deutlich macht. Tilman Riemenschneider und die Ochsenfurter Tracht Ein Museum, bei dem das, wofür der Begriff Heimat steht, schon im Namen mitschwingt, ist das Museum für Franken auf der Würzburger Festung Marienberg. Entsprechend sagt denn ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen