WÜRZBURG

Herbert Pixners Wunschüberschrift: Er spielt Bass und bässer

Man muss das erst mal schaffen. Am wunderschönsten Sommersonntag ein Publikum im dunklen Saal zu beglücken. Aber Herbert Pixner und seinem Ensemble gelingt es - spielend.
Das Quartett vom „Pixner-Projekt“: Heidi Pixner, Manuel Randi, Herbert Pixner und Werner Unterlercher mit allerlei Instrumentarium im Würzburger CCW. Foto: Foto: Dita Vollmond
Man muss das erst mal schaffen. Draußen allerschönstes Sonntagssommersonnenwetter. Und dann sitzen viele hundert Zuhörer in einer Mischung aus Konzentration, Genuss, Andacht, Ehrfurcht und Begeisterung am frühen Sonntagabend mehr als zwei Stunden netto im dunklen, nüchternen Saal. Obwohl das Programm nicht neu ist, obwohl das Ganze an selber Stelle vor nicht mal einem Jahr so schon zu erleben war. Er schafft's: Herbert Pixner, der Komponist und Klangmagier aus Südtirol. Am Sonntag auf seiner Tour wieder nach Würzburg ins CCW gekommen, mit seinem Quartett. Quartett? Es mögen vier Musiker auf der Bühne ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen