WÜRZBURG

Im Bockshorn: Django Asül und der Piraten-Seehofer

„Wertvollsten Offensivspieler des bayerischen Politkabaretts“ hat ihn die „Süddeutsche Zeitung“ nach dem Maibock-Anstich gerade genannt.
Django Asül Foto: Foto: Maria Obermeier
„Wertvollsten Offensivspieler des bayerischen Politkabaretts“ hat ihn die „Süddeutsche Zeitung“ nach dem Maibock-Anstich gerade genannt. Im Münchner Hofbräuhaus machte Django Asül bei seiner Rede so viel Dampf, dass gar CSU-Staatsminister und SPD-Landtagswahlspitzenkandidaten über das „beste je erlebte Derblecken“ schwärmten und von einem „wahren Meisterwerk“ sprachen. Zum frisch gezapften Bockbier hatte der Niederbayer mit türkischen Wurzeln den bayerischen Politikern die Pointen um die Ohren gehauen – vordergründig freundlich, dabei so frech, so ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen