Interview mit Vince Ebert: Der Affe im Menschen

Der Kabarettist und Physiker glaubt, dass die menschliche Existenz keinen Sinn hat. Ein Gespräch über Evolution und Higgs-Teilchen, andere Lebensformen und wie viel Affe im Menschen steckt.
Vince Ebert:„Ich bin davon überzeugt, dassunsere Existenz keinen Sinn hat.“ Foto: Foto: FRank Eidel
Das Physikstudium in Würzburg schloss Vince Ebert 1994 mit der Note 1,7 ab. Die Naturwissenschaft ist das Steckenpferd des aus Unterfranken stammenden Kabarettisten auch auf der Bühne. Ein Gespräch mit ihm über Lebensformen im Universum, eine glückliche Ehe, das Higgs-Teilchen und den Sinn des Lebens. Frage: Sie widmen sich derzeit auf der Bühne vor allem der Evolution. Das heißt, Sie glauben nicht an die Geschichte von Adam und Eva . . . Vince Ebert (lacht herzlich): Ich glaube erstmal an gar nichts. Aber als Physiker muss man zwar offen sein und sich dem wissenschaftlichen Experiment beugen. Sollte also ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen