WÜRZBURG

Jürgen Lenssen: „Kunst ist Provokation, nicht Dekoration“

Der scheidende Kunstreferent hat über Jahrzehnte unzählige Sakralbauten und Museen in- und außerhalb der Diözese gestaltet. Und dabei bewusst nicht den Konsens gesucht.
Jürgen Lenssen im Museum am Dom in Würzburg. Am Sonntag verabschiedet sich der langjährige Kunstreferent mit einem Gottesdienst im Dom. Foto: Foto: Thomas obermeier
Er war gerade in Osnabrück zum Priester geweiht worden. Sein Ruf eilte ihm aber bereits voraus. Bis in den hohen Norden – auf die Ostfriesische Insel Langeoog. Selbst dort wussten die Leute: Jürgen Lenssen liebt die Kunst. „Langeoog war mein erster Einsatzort; ich sollte über Silvester einspringen, der Pfarrer war krank.“ Der junge Geistliche machte sich also im Jahr 1971 von Geesthacht bei Hamburg, wo er aufgewachsen und mit seinen Eltern die Weihnachtsfeiertage verbracht hatte, auf den Weg Richtung Nordsee. Die neue Kirche in Waigolshausen Die Ausstellung "Gegenstück" im ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen