WÜRZBURG

Jupiternacht: Klanglandschaften, Krach und Harmonie

Das STEHGREIF.orchester aus Berlin zeigte zum Abschluss des Mozartfests, dass klassische Musik durchaus nicht immer stationär und statisch gespielt werden muss.
Immer in Bewegung: das STEHGREIF.orchester aus Berlin Foto: Foto: Anna Linnea Urmersbach
Nach viereinhalb Wochen mit Weltstars und jungen aufstrebenden Künstlern der letzte Mozartfest-Abend – die Jupiternacht. Ein paar Bässe postieren sich vorn vor der Bühne, ein umfangreiches Schlagwerk thront zwischen den nicht vollkommen gefüllten Sitzreihen im Vogel Convention Center. Da steigen Mozart?sche Töne unter die Rohre an der Decke der ehemaligen Rotationshalle auf. Die ersten Takte der Jupitersinfonie. Festlich, heiter. Die Musiker betreten, von hinten kommend, die Halle. Kein Orchester in Frack und Fliege. Stattdessen Spielleute in Alltagskluft, auf Socken, in Schläppchen oder barfuß. Sanft ...