Konrad Duden: Vor 100 Jahren starb der Vater der Rechtschreibung

Der Philologe wollte das Schreiben leichter lehr- und lernbar machen. Sein Leben lang setzte Konrad Duden sich für einheitliche Regeln in der deutschen Orthografie ein.
Die 3. Auflage des Duden (1887).
Schreib, wie du sprichst“ – so lautete die Leitlinie Konrad Dudens (1829-1911). Sein Leben lang setzte der Philologe sich für einheitliche Regeln in der deutschen Rechtschreibung ein. Vor 100 Jahren, am 1. August 1911, starb er im Alter von 82 Jahren in Wiesbaden-Sonnenberg. Das von ihm begründete Rechtschreibwörterbuch, der „Duden“, ist 2009 in 25. Auflage erschienen. Geboren wurde der Vater der deutschen Rechtschreibung 1829 in Wesel am Niederrhein, er studierte in Bonn Geschichte, Germanistik und klassische Philologie. Er hatte zehn Jahre lang in einem evangelischen Waisenhaus ...