WÜRZBURG

Mainfranken Theater: Schneider geht schon zum Jahresende

Im Intendantenbüro hat er aufgeräumt, die privaten Dinge aus dem Regal geholt. Treffen mit Hermann Schneider - zum Abschiedsgespräch. Für ihn fällt in Würzburg der Vorhang. Früher als geplant.
Abschied von Intendant Herrmann Schneider
Abschied: Hermann Schneider verlässt das Mainfranken Theater schon zum Jahresende. In Linz dreht er künftig etwas größere Räder. Foto: Foto: DANIEL PETER
Im Büro hat er schon aufgeräumt, die privaten Dinge aus dem Regal geholt. In den Wandschränken stehen nur noch die vielen, vielen Ordner mit allen möglichen gescheiterten, verworfenen, umsetzbaren Plänen zur Sanierung des Hauses. Freitagnachmittag am Mainfranken Theater, im Zimmer des Intendanten. Treffen mit Hermann Schneider – zum Abschiedsgespräch. Für ihn fällt in Würzburg der Vorhang. Seit 2004 führt der gebürtige Kölner am Dreispartenhaus die künstlerischen Geschicke, versuchte mit einem 16-Millionen-Euro-Etat und 250 Mitarbeitern einen Spielplan zu machen, der unterhielt wie zumutete. Vor einem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen