Schweinfurt

"Manon Lescaut" in Schweinfurt: Pole-Dance statt Menuett

Das Anhaltische Theater Dessau zeigt im Theater Schweinfurt eine schlüssige Inszenierung des Frühwerks, dessen Magie allerdings ein wenig braucht, um sich zu entfalten.
Die Geschichte von Manon Lescaut (Iordanka Derilova) und Des Grieux (Ray M.Wade Jr.) endet tragisch. Aber in Liebe.  Foto: Claudia Heysel
"Meine Schuld wird einst vergessen werden. Doch meine Liebe wird nicht sterben." Zum Schluss erkennt Manon Lescaut (die wie immer großartige Iordanka Derilova), dass Gold und Glitter, Bewunderung, Feste, nichts zählen. Was zählt, ist Liebe. Die hat sie verschmäht, verlacht. Und doch scheint sie im tragischen Liebestod an der Seite von Des Grieux (Ray M. Wade Jr. mit wunderschöner Strahlkraft) glücklicher als in ihrem It-Girl-Leben. So endet Puccinis Frühwerk "Manon Lescaut", zu erleben als Gastspiel des Anhaltischen Theaters Dessau im Theater der Stadt Schweinfurt.  Es gibt viele ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen