Würzburg

Mozartische Fröhlichkeit nicht nur bei Mozart

Kurzfristig eingesprungen, machte die Solistin Alina Pogostkina das Mozarfest-Konzert mit demScottish Chamber Orchestra zu einem großen geigerischen Ereignis.
Die junge Geigerin Alina Pogostkina, hier auf dem Heidelberger Schloss, war das Ereignis beim Mozartfest-Konzert mit dem Scottish Chamber Orchestra im Kaisersaal.
Die junge Geigerin Alina Pogostkina, hier auf dem Heidelberger Schloss, war das Ereignis beim Mozartfest-Konzert mit dem Scottish Chamber Orchestra im Kaisersaal. Foto: Ronald Wittek, dpa

Man hätte nur die letzten Takte von Mozarts A-Dur-Violinkonzert hören müssen, um zu erahnen, welches Feuer, welcher Witz, welcher Reichtum an interpretatorischen Ideen, welche Leichtigkeit in dessen Wiedergabe steckten. Alina Pogostkina war beim Mozartfestkonzert im Kaisersaal mit dem Scottish Chamber Orchestra unter der Leitung von Konzertmeister Benjamin Marquise Gilmore urzfristig für die erkrankte Nicola Benedetti  eingesprungen. Dieses Werk, das spritzig musizierte G-Dur-Violinkonzert und die mozartische Fröhlichkeit ihrer Bach-Zugabe machten diesen Abend zu einem großen geigerischen Ereignis. Tobender Beifall.

In der üppigen Klanglichkeit, im Nachspüren von Details, in der Direktheit, im Spaß an rhythmischer Genauigkeit spürte man nichts von der sprichwörtlichen schottischen Sparsamkeit. Nicht nur im geistvollen Wechselspiel mit der Solistin in den Violinkonzerten, sondern vor allem bei der „Haffner”-Sinfonie dominierten Klangpracht und überschäumendes Temperament, ohne dass die Durchsichtigkeit verlorenging.

Mozart gegenübergestellt war eine Komposition der 1980 in London geborenen Anna Clyne, "Within her arms", eine Elegie für 15 Solostreicher, verfasst zur Erinnerung an ihre Mutter. Dieses Werk atmet liebevolle Trauer, es lebt von wechselnden Klangflächen, aus denen sich Melodiefetzen herausschälen, eine sehr meditative Musik, die gut anhörbar ist und durchaus romantische Stimmungen aufkommen lässt. Bemerkenswert: Die hoch informative Einführung durch Studierende der Hochschule für Musik.

Rückblick

  1. Würzburg: Was das Mozartfest im Jubiläumsjahr zu bieten hat
  2. Live-Konzerte trotz Corona: Das Mozartfest hält Wort
  3. Mozartfest-Intendantin: "Dieses Virus, das zaubern wir weg"
  4. Das Mozartfest zeigt, worum es bei Musik eigentlich geht
  5. "Ironie der Geschichte": Reinhard Goebel und der Tanzende Schäfer
  6. Warum Beethoven trotz seiner Taubheit komponieren konnte
  7. Mozartfest im Live-Stream: Hinter den Kulissen im Kaisersaal
  8. Mozartfest-Auftakt live aus dem Kaisersaal im Internet
  9. Standpunkt: Mozartfest 2020 - eine enorm wichtige Geste!
  10. Corona-Auflagen: Das Würzburger Mozartfest 2020 gibt nicht auf
  11. Mozartfest 2020: Zum Schluss sind vier Live-Konzerte geplant
  12. Corona: Es gibt noch Hoffnung für Mozartfest und Hafensommer
  13. Zwei Widerständige: Mozart und Beethoven beim Mozartfest 2020
  14. Die Jupiternacht des Mozartfests zaubert ein U in die E-Musik
  15. Auslastung 93 Prozent: Das Mozartfest 2019 ist Geschichte
  16. Mozartfest: Dramatik im Freien und Bravorufe im Treppenhaus
  17. Mozartfest im Kino: Im Mythos der Tiefe
  18. Kleine Nachtmusik: Romantik im Hofgarten der Residenz
  19. Mozartfest: Virtuose Eskapaden beim Hummel-Konzert
  20. 25 Jahre Freundschaft mit dem Mozartfest
  21. Wie Mozart im digitalen Zeitalter klingen könnte
  22. Musikalisches Plädoyer gegen den Brexit beim Mozartfest
  23. Mozartfest: Magische Klänge und das Eigenleben des Kaisersaals
  24. Dramatische Kammeroper beim Mozartfest
  25. Ein moderner Blick auf Clara Schumann
  26. Wie Mozart Strauss zu einer Oper inspirierte
  27. Was passiert, wenn sich fünf Musiker optimal verstehen
  28. Wenn aus Laborergebnissen Musik wird
  29. Was Kritiker über die "Winterreise" zu sagen haben
  30. Das lauteste Wiegenlied aller Zeiten
  31. Unsuk Chin: Wut und Träume als Quelle der Kreativität
  32. Mozartfest: Leidenschaft und hinreißende Anmut aus Finnland
  33. Residenzgala: Die Kunst der Kellermeister und der Komponisten
  34. Mozartfest: Don Giovanni als selbstgefälliger Gute-Laune-Bär
  35. Kurzweil im Kaisersaal
  36. Eine Mission: Wie Jugendliche für Klassik motiviert werden
  37. Armstrong und Prégardien verzahnen Schubert und Mozart
  38. Isabelle Faust beim Mozartfest: Schumann aus dem Schatten geholt
  39. Julian Prégardien: "Ich mache mir jetzt nicht ins Hemd"
  40. Mozarts Messen: Kurz und genial
  41. Mozartfest im Dom: Wo Klänge und Farben funkelten
  42. Mozartfest: Eine Nachtmusik voller Beziehungszauber
  43. Romantik pur bei der Nachtmusik im Hofgarten
  44. Lise de la Salle als virtuose Nachfolgerin Clara Schumanns
  45. Was Kleist an Würzburg hasste und Wagner am Mozartfest stinkt
  46. Wie die Romantiker Mozart zum Romantiker machten
  47. Mozartische Fröhlichkeit nicht nur bei Mozart
  48. Mozartfest: Erste Nachtmusik im Hofgarten
  49. Das Quintett, das Mozart für das beste seiner Werke hielt
  50. Ein Mozart-Openair in der ganzen Innenstadt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Armin Rausche
  • Alina Pogostkina
  • Hochschule für Musik
  • Hochschulen und Universitäten
  • Mozartfest Würzburg
  • Musik
  • Musizieren
  • Sinfonien
  • Studentinnen und Studenten
  • Violinkonzerte
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!