WÜRZBURG

Musikhochschule: Was die neue Orgel kann

Eineinhalb Jahre hat's gedauert. Nun ist das 2,2 Millionen Euro teure Instrument im Großen Saal der Musikhochschule nahezu fertig. Was kann die Orgel – und was nicht?
Glänzend: Der Prospekt der neuen Orgel im Großen Saal der Würzburger Hochschule für Musik. Foto: Fotos: Ralph Heringlehner
Der Saal scheint zu vibrieren – und der eigene Körper schwingt mit. Christoph Bossert hat mit dem linken Fuß ein Pedal getreten. Das aktiviert eine 32-Fuß-Pfeife unter der Deckenverkleidung des Großen Saals der Würzburger Hochschule für Musik. Der Eindruck des extrem tiefen Tons ist gewaltig. Die neue Orgel zeigt, was sie kann. Das 2,2 Millionen Euro teure Instrument ist nahezu fertig. Hatte das Podium vor gut zwei Monaten noch wie eine Werkstatt mit Teilelager ausgesehen, steht heute, rund eineinhalb Jahre nach Baubeginn, nur noch eine einsame Werkbank im Hintergrund. Bossert, Professor für Orgel und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen