FÜRTH/MAßBACH

Paul Maars Kröterich bildet sich sein nahes Ende ein

Er jammert, er leidet und behauptet, sein Ende sei nah – aber nur, wenn jemand in seiner Nähe ist. Frei nach Moliere und doch ganz Paul Maar und Christian Schildlowsky, macht „Der eingebildet kranke Kröterich“ seiner Familie und letztlich sich selbst etwas vor.
Szene aus „Der eingebildet kranke Kröterich“ mit (v. li.) Anne Harten, Elmar Börger, Georg Stephan. Foto: Foto: Günter Meier
Er jammert, er leidet und behauptet, sein Ende sei nah – aber nur, wenn jemand in seiner Nähe ist. Frei nach Moliere und doch ganz Paul Maar und Christian Schildlowsky, macht „Der eingebildet kranke Kröterich“ seiner Familie und letztlich sich selbst etwas vor. Zutiefst menschlich geht es zu in dem gut einstündigen Stück für Kinder ab sechs Jahren, in dem Tiere die Hauptrolle spielen. Es ist, wie seit Jahren zur Weihnachtszeit üblich, eine Produktion des Stadtheaters Fürth und des Fränkischen Theaters Schloss Maßbach. Wie immer fand die Uraufführung in Fürth statt. Und sie wurde, wie ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen