Würzburg

Ralf Schmitz über den Weißwurstäquator und Schatztruhen

Im Januar kommt Ralf Schmitz mit seinem Programm "Schmitzeljagd" nach Würzburg. Im Stichwort-Interview stellt der Comedian vorher seine Schlagfertigkeit unter Beweis.
Mit seinem Programm „Schmitzeljagd“ will der Comedian Ralf Schmitz das Publikum auf eine ganz spezielle Schatzsuche mitnehmen. Foto: Patty Varasano

Es gibt viele Arten in einer Menge aufzufallen. Ralf Schmitz scheint seine gefunden zu haben: Er ist quirlig wie eine ganze Schulklasse, sein Sinn für Timing und die Kombination aus Schlagfertigkeit und Hemmungslosigkeit machen ihn zum König der Spontanität. Wer noch nicht über seine Fernseh- oder Soloprogramme "Schmitz in the City", "Schmitzophren" oder "Schmitzenklasse" gestolpert ist, der kennt den Comedian, Autor und Musiker womöglich von Auftritten in den Fernsehformaten "Schillerstraße" oder "Genial daneben". In seinem Programm "Schmitzeljagd" begibt sich Schmitz gemeinsam mit dem Publikum auf die Suche nach dem Sinn des Lebens. Neben dem Rahmenprogramm lässt er sich in den Improvisationsstücken dabei von den Ideen der Besucher lenken. Ganz im Sinne einer Schnitzeljagd. Vorab aber hat er auf sieben Stichworte geantwortet, die ihm die Redaktion zugeworfen hat.

1. Kindergeburtstag

Ich finde, dass man sich die kindliche Spannung immer bewahren sollte, für alle Geburtstage, die man im Leben feiert. Vielleicht feiere ich meinen nächsten wieder mit Topfschlagen, Schnitzeljagd und Würstchen-Wettessen. Gute Idee!

2. Baldrian

Brauche ich nicht. Oder wie war das Stichwort gemeint? Meine Katze fährt aber voll drauf ab.

3. Weißwurstäquator

Tja, da scheiden sich die Geister, wo der denn nun verlaufen soll… Donau oder Main oder nur um München herum? Wenn damit gemeint ist, dass der Preuß nach Bayern kommt, dann freue ich mich immer darauf, ihn zu überqueren. Dann gibt’s a Schäufele zu essen, ehrliche Menschen mit dem Herz am rechten Fleck und eine Riesenstimmung im Theater.

4. Allmächt

Allmächtiger Gott! War das ein Test? Danke, setzen. Kann man in fast allen Lebenslagen gebrauchen, wie ich gelernt habe.

5. Hildegard

Hildegard heißt die süße kleine schwarze Katze, die mir erlaubt, dass ich mit ihr in meinem Haus wohnen und sie füttern darf. Wenn ich jetzt anfange von diesem putzigen, flauschig weichen, Streu überall verteilenden, fünf Minuten am Tag wild durch die Bude rennenden Katzentier zu erzählen, wird das kein Stichwort-Interview, sondern eine Enzyklopädie.

6. Komikerhelden

Meine Komikerhelden sind Loriot, Louis de Funes, Heinz Erhardt und Jerry Lewis. Die haben mich immer schon begleitet. Ständig und überall habe ich meiner Familie Auszüge vorgeführt, nachgespielt und aufgesagt. Die waren sehr froh, als ich recht früh angefangen habe, damit auf eine Bühne zu gehen.

7. Schatztruhe

Die sollte jeder mit sich herum tragen. Bildlich gesprochen. Und alles hinein tun, was ihn glücklich macht. Außerdem kann jeder sehr gerne mit mir in Würzburg auf Schmitzeljagd gehen. Da finden wir auch eine Schatztruhe. Versprochen! Und vieles mehr. Überraschungen garantiert!

Ralf Schmitz: Schmitzeljagd, Congress Centrum Würzburg, Do., 6. Februar, 20 Uhr. Karten unter Tel. (0931) 6001 6000

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Mareike Sperzel
  • Autor
  • Comedians
  • Congress Centrum Würzburg
  • Freude
  • Geburtstage
  • Happy smiley
  • Heinz Erhardt
  • Jerry Lewis
  • Kindergeburtstage
  • Loriot
  • Musiker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!