Bad Kissingen

"Rheingold" beim Kissinger Sommer: Wie wird das werden?

Warum Wagner weltweit wieder in ist, und warum sich nur manche seiner Opern, "Rheingold" etwa, für konzertante Aufführungen eignen. Dirigent Frank Beermann im Gespräch.
Wagner-Experte: Frank Beermann Foto: Dieter Wuschanski
Am 23. Juni ist erstmals beim Kissinger Sommer Richard Wagners "Rheingold" konzertant zu erleben. Und zwar mit einem Gastspiel aus Minden der eher ungewöhnlichen Art. "Der Ring in Minden" ist inzwischen so etwas wie ein Markenzeichen: Seit 2002 bietet der dortige Wagner-Verband im Gastspieltheater der mittelgroßen Stadt in Ostwestfalen Aufführungen von Wagner-Opern an. Und seit 2015 gibt es dort das Projekt "Ring" - vier Jahre lang hatte pro Saison zunächst eine der vier Opern des monumentalen Zyklus' Premiere, 2019 nun kommt der "Ring des Nibelungen" zweimal komplett.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen