Röttingen

Schrille Rache an Mozart: Die schlimmste Sängerin der Welt

Ein Denkmal für die berühmt-berüchtigte Florence Foster Jenkins: „Glorious!“ bei den Frankenfestspielen Röttingen zeigt, dass man richtig Spaß mit falschen Tönen kann.
Widerstand zwecklos: Susanne Jansen als Florence Foster Jenkins und Pascal Simon Grote als ihr Begleiter. Foto: Evelyn Fischer
Sie traf mit Sicherheit die falschen Töne, verlor sich im Rhythmusgewirr ihrer Lieder und verteufelte ihre Kritiker: Florence Foster Jenkins, geboren 1868 und von 1912 bis 1944 als Enfant Terrible der Konzertszene rund um New York belächelt, verspottet und heißgeliebt. Peter Quilter hat der „Königin der Dissonanzen“ eine schillernde Komödie gewidmet, die bei den Frankenfestspielen Röttingen im Hof der Burg Brattenstein eine schmissige Premiere erlebte. Dank Susanne Jansens überragender Interpretation der Mrs.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen