WÜRZBURG

Schwere Vorwürfe gegen ARD und ZDF - Auslandsreporter schimpfen

Sie berichten aus den Hauptstädten, von den Brennpunkten dieser Welt, sind ganz nah dran am Geschehen in Paris, Moskau, Jerusalem oder Bagdad: die Auslandskorrespondenten von ARD und ZDF, die den Zuschauer in Nachrichtensendungen wie „Tagesschau“ oder „heute“ mit dem Mikrofon in der Hand und ...
Reporter an den Brennpunkten der Welt: Journalismus oder journalistische Folklore? (Szene aus dem Kinofilm „Hunting Party“) Foto: FOTO CINETEXT
Neben den Moderatoren sind die Auslandsreporter die Gesichter der öffentlich-rechtlichen Fernsehnachrichten und verrichten normalerweise ohne öffentlich zu murren ihren Dienst. Doch in jüngster Zeit proben sie den Aufstand: Immer mehr Korrespondenten fühlen sich von ARD und ZDF unverstanden und werfen den Sendern Ignoranz, Oberflächlichkeit und mangelndes Vertrauen vor. Eine neue Studie dürfte jetzt für weiteren Ärger sorgen. In einem Handbuch, das dieser Tage erscheint, schreiben sich einige Reporter den Frust von der Seele (Oliver Hahn, Julia Lönnendonker, Roland Schröder: „Deutsche ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen