Bad Kissingen

So angeregt wird nur diskutiert, wenn Zeitgenössisches erklingt

Melnikov und Harneit beeindruckten in Bad Kissingen: Der Pianist und dasEnsemble Resonanz unter Riccardo Minasi spielten im Regentenbau.
Das Ensemble Resonanz und Alexander Melnikov
Das Ensemble Resonanz und Alexander Melnikov Foto: Gerhild Ahnert

So angeregt diskutieren sieht man das Kissinger Sommer Publikum nur, wenn vorher zeitgenössische Musik erklang. Eingebettet zwischen Carl Philipp Emanuel Bachs aufmüpfigem Konzert für Hammerklavier und Orchester d-Moll und Mozarts historisch einschneidender 39. Sinfonie in Es-Dur präsentierte das aufregend intensiv spielende Ensemble Resonanz mit dem dynamischen Dirigenten Riccardo Minasi und dem eindrucksvollen Pianisten Alexander Melnikov das Konzert für Klavier und Orchester von und mit dem Komponisten Johannes Harneit. Der 1963 geborene Tonschöpfer dirigierte im Max-Littmann-Saal des Regentenbau selber.

Schade eigentlich, dass Harneit nicht die Chance nutzte, vorab etwas zu berichten über seine Ideen beim Komponieren. Wenige Zuhörer hatten sich informiert, der Rest stöhnte, ächzte und jammerte – leider! Dabei fügte sich das Werk exzellent in den Programmabend mit dem Motto „Wurzeln und Äste der Wiener Klassik“ ein. Hörte man doch immer wieder Zitate alter Meister in Harneits dreisätzigem Werk. Es erzeugte zuweilen eine enorme orchestrale Wucht und spielte zugleich mit vereinzelten, sanften Instrumentenberührungen. Beispiellos wie Harneit, das Ensemble Resonanz und Melnikov ein spannendes Klangoeuvre bei dieser zweiten Aufführung des Werkes überhaupt. Die erste war in der Elbphilharmonie. Es war ein sinnlich anregender, manchmal auch ein aufregend verstörender Spaziergang durch zwei Klangwelten-Jahrhunderte für zwei Konzertbesucher-Typen: Anhänger tonaler und zeitgenössischer Musik.

Rückblick

  1. Wie der Kissinger Sommer unter der Corona-Pandemie leidet
  2. Kleine Entschädigung für den ausgefallenen Kissinger Sommer
  3. Der abgesagte Kissinger Sommer bekommt doch einen kleinen Nachhall
  4. Kissinger Sommer: Stadt und Intendant gehen bald getrennte Wege
  5. Aleksey Igudesmans Musikertipps für Künstler im Hausarrest
  6. Traditionell und wild: So würdigt der Kissinger Sommer Beethoven
  7. Der Kissinger Sommer gratuliert 2020 Beethoven zum 250.
  8. Vorsichtige Umschichtung im Programm des Kissinger Sommers
  9. Festivalbilanz: So lief der Kissinger Sommer
  10. Staunen über viele Stile einer unvollendeten Messe
  11. Tanja Tetzlaff entschlackt Bach in Bad Kissingen
  12. "Sommernächte": Packende Liedkultur statt Melancholie
  13. Philippe Jarousskys Hommage an einen vergessenen Meister
  14. Grigory Sokolov, Meister der feinen Schattierungen
  15. Musik und Klimawandel
  16. Rossini: Von Blumen und stillem Glück
  17. Pianist Andsnes präsentiert Mozart beim Kissinger Sommer
  18. Kissinger Sommer: Truls Mørk in Bestform
  19. Wenn die Zeile"Freunde, das Leben ist lebenswert" voll zutrifft
  20. Das Orchester, das sein eigener Intendant ist
  21. Ächzende Fagotte und tirilierende Flöten bei Mendelssohn
  22. Ural Philharmonic Orchestra: Das versprochene Wunder trat ein
  23. So angeregt wird nur diskutiert, wenn Zeitgenössisches erklingt
  24. Rossini: Geplärr und Geleier
  25. Atemberaubend mühelos: Die Koloraturen der Julia Lezhneva
  26. Amerikanische Klassiker in bleierner Hitze
  27. Ulrich Tukur zeigt, warum "Moby Dick" aktueller denn je ist
  28. Christian Tetzlaff holt Bach ins Hier und Jetzt
  29. Überraschende Begegnungen mit Mozart beim Kissinger Sommer
  30. Braucht es zeitgenössische Musik? Ja, unbedingt
  31. Der Tag mit Haydn endete mit einem Gewitter im Littmann-Saal
  32. Wenn die Rheintöchter Alberich am Saalestrand verhöhnen
  33. Herbert Blomstedt begeistert in Bad Kissingen
  34. Katsaris: Der weltberühmte Pianist und die Kissinger Atombombe
  35. Julia Lezhneva, die Sopranistin im Wunderland
  36. Altmeister und Nachwuchskünstler: Zwei besondere Blicke auf Bach
  37. Mal leise, mal leidenschaftlich: Eröffnung des Kissinger Sommers
  38. Wo der Kissinger Sommer am schönsten ist
  39. "Rheingold" beim Kissinger Sommer: Wie wird das werden?
  40. Kissinger Sommer: Große Gefühle beim Liederabend mit Diana Damrau
  41. Ulrich Tukur und Udo Samel beim Kissinger Sommer
  42. Juan Pérez Floristán gewinnt Kissinger KlavierOlymp
  43. Kissinger Sommer 2018: Niveau gut, Auslastung weniger
  44. Kissinger Sommer: Ausklang mit Temperament
  45. Die Herren mit den weißen Turnschuhen
  46. BR-Symphoniker beim Kissinger Sommer: Es ginge interessanter
  47. Rossini: Wirklich eine nette Geste?
  48. Kissinger Sommer: Kunstvolle Einfachheit und mystische Tiefe
  49. Rossini: Die sechs Zugaben des Grigory Sokolov
  50. Grigory Sokolov: Der weise Mann und das Klavier

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Kissingen
  • Angelika Silberbach
  • Elbphilharmonie Hamburg
  • Hammerklaviere
  • Kissinger Sommer
  • Klassische Musik
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Orchester
  • Regentenbau Bad Kissingen
  • Sinfonien
  • Wiener Klassik
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!