Bad Kissingen

Tanja Tetzlaff entschlackt Bach in Bad Kissingen

Nicht nur lebhafter Applaus: Die Cellistin Tanja Tetzlaff erntete sogar Bravorufe für ihre Interpretation von Bach und Britten beim Kissinger Sommer.
Gastierte beim Kissinger Sommer: Tanja Tetzlaff. Foto: Giorgia Bertazzi
Einen sehr persönlichen Ansatz wählte die deutsche Cellistin Tanja Tetzlaff bei ihrer Interpretation von zwei Solosuiten von Johann Sebastian Bach im Rahmen des Kissinger Sommers. Im für einen Vormittag recht ordentlich besuchten Rossini-Saal des Arkadenbaus trug sie die erste und die letzte Suite wohltuend entschlackt vor. Dazwischen gab es als Gegengewicht die elegische dritte Solosuite von Benjamin Britten. Der Komponist schrieb das von Bachs Suiten und von russischen Melodien inspirierte Werk für den russischen Cellisten Mstislaw Rostropowitsch im Jahr 1971.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen