WÜRZBURG

The Dark Tenor: Der Geheimnisvolle

„Beethoven war ein Metaller“, behauptet der erfolgreiche Crossover-Musiker, der strikt sein Inkognito bewahrt. Warum will er eigentlich nicht verraten, wie er heißt?
„Bin grundsätzlich ein sehr umgänglicher Typ“: The Dark Tenor. Foto: Foto: Headline Concert
Erst war er der Mann mit der Maske, dann mit Kapuze und schwarz geschminkten Augen – geblieben ist im vierten Jahr nach Erscheinen seines Debüt-Albums die Kapuze: The Dark Tenor nennt sich der namenlose Crossover-Künstler, der Klassik mit Popmusik und zeitgenössischen Texten kombiniert. Und damit großen Erfolg hat. In der Vorweihnachtszeit war nur schwer vorbeizukommen an der Fernsehwerbung für seine aktuelle CD „Symphony of Ghosts“. Der ausgebildete Opernsänger und gebürtige US-Amerikaner kommt aus der Klassik, sang als Kind im Dresdner Kreuzchor und war – jedenfalls nach eigenen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen