Sommerhausen

Torturmtheater: Kann man Erleben simulieren? Im Prinzip ja...

Reizvolles Spiel aus Illusion und Wirklichkeit:  Das Stück "Alles was Sie wollen" wurde bei der Premiere im Torturmtheater Sommerhausen heftig beklatscht.
Axel Brauch und Silvia Ferstl in "Alles was sie wollen" im Torturmtheater Sommerhausen. Foto: THOMAS OBERMEIER
Die herrlich leichte, keineswegs seichte Geschichte "Alles was Sie wollen" aus der Feder der französischen Drehbuchautoren Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière erzählt im Torturmtheater Sommerhausen von der zunächst zufälligen, dann immer wieder geplanten Begegnung zwischen Lucie und Thomas, ihrem neuen Nachbarn. Lucie, leicht esoterisch angehaucht, glücklich verheiratet, als Theaterautorin gefragt, geht es gut. Zu gut. Bis eine Schreibblockade ihren Ruhm gefährdet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen