SOMMERHAUSEN

Torturmtheater: Liebe und Sex, Betrug und Schönheit

„Wen liebt man, wenn man liebt?“ Auf diese Frage versucht der französische Dramatiker Éric-Emmanuel Schmitt eine Antwort zu geben. „Enigma“, das im Torturmtheater in Sommerhausen Premiere hatte, ist ein Stück über Liebe, Ehe, Sex, Betrug, Selbstbetrug, innere und äußere Schönheit.
Enigma
Patrick Braun und Hans Hirschmüller in „Enigma“. Foto: FOTO Thomas Obermeier
„Wen liebt man, wenn man liebt?“ Auf diese Frage versucht der französische Dramatiker Éric-Emmanuel Schmitt eine Antwort zu geben. „Enigma“, das im Torturmtheater in Sommerhausen Premiere hatte, ist ein Stück über Liebe, Ehe, Sex, Betrug, Selbstbetrug, innere und äußere Schönheit. Der berühmte Schriftsteller Abel Znorko, der zurückgezogen auf einer Insel im Norden Norwegens lebt, hat den Journalisten Erik Larsen zum Interview geladen. Thema: Znorkos jüngster Roman – ein Briefwechsel zwischen zwei Geliebten. Laut Znorko ein fiktives Werk, aber Larsen treibt den Schriftsteller in die Enge: Die Briefbeziehung ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen