Würzburg

Tribute-Bands: kreative Nachschöpfung oder platte Imitation?

Beinahe wöchentlich können Pop- und Rockfans ihre Idole in Kopie hören – als Cover- oder Tribute-Bands. Manche sind damit völlig zufrieden, anderen fehlt es an Kreativität.
Tribute-, Cover- oder Revival-Band? The Australien Pink Floyd Show im vergangenen März in der s.Oliver Arena in Würzburg.  Foto: Patty Varasano
Tribute- und Cover-Bands scheinen in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden zu schießen. Beinahe jede Woche hat man die Chance, die Beatles, Elvis oder die Bee Gees noch einmal live zu erleben – zumindest in Kopie. Aber auch altgediente Bands, die immer noch auf der Bühne stehen, etwa AC/DC oder die Rolling Stones, werden häufig nachgespielt und imitiert.  Unter dem Begriff Cover versteht man die Neuinterpretation eines Musikstücks – diese Version kann völlig neu und innovativ sein. Legendär ist zum Beispiel Joe Cockers Version von "With a Little Help From My Friends" der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen