Warum Daniel Brühl nicht kommt

WÜRZBURG 125 Vorstellungen, 65 Programmpunkte, 40 Filmschaffende als Gäste, und fast jeder Film ist zweimal zu sehen: In der kommenden Woche (25. bis 28. Januar) steigt die 33. Auflage des Internationalen Filmwochenendes in Würzburg.
<P>
<B>Internationales Filmwochenende</B><BR>
Das 33. Internationale Filmwochen-<BR>
ende Würzburg findet von Don-<BR>
nerstag, 25., bis Sonntag, 28. Ja- <BR>
nuar, statt. Erstmals können ab <BR>
dem Eröffnungstag Einzelkarten <BR>
für alle vier Festival-Tage gekauft <BR>
werden. Kassenöffnung ist eine <BR>
halbe Stunde vor der ersten Vor-<BR>
stellung. Einzelkarten kosten sechs <BR>
Euro, die Fünfer-Karte kostet <BR>
25 Euro, die Zehner-Karte 40 Euro. <BR>
Die Mehrfachkarten berechtigen <BR>
zu
"Karo und der liebe Gott" (Szene) ist einer der Kinder- und Jugendfilme beim 33. Internationalen Filmwochenende in Würzburg. Foto: FOTO FILMINITIATIVE
Gérard Depardieu, Tom Tykwer, Joel und Ethan Coen, Wes Craven Gus Van Sant und 15 andere Regisseure hinter der Kamera, Willem Dafoe, Juliette Binoche, Natalie Portman, Marianne Faithfull, Barbet Schroeder, Miranda Richardson, Nick Nolte, Maggie Gyllenhaal, Fanny Ardant, Bob Hoskins, Elijah Wood und andere bekannte Gesichter davor - und alle hatten eine Aufgabe: Verbindet in einem fünfminütigen Kurzfilm Paris und die Liebe. Herausgekommen ist der Episodenfilm "Paris, je t'aime", der 18 Geschichten erzählt aus der vielleicht romantischsten Stadt des Planeten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen