WÜRZBURG

Wie ein Ensemble entsteht: Das neue Ballett hat mit den Proben begonnen

In einer kleinen Serie begleiten wir die neue Ballettcompagnie am Mainfranken Theater vor der ersten Premiere – von den ersten Aufwärmübungen bis zum letzten Feinschliff.
Ein Probentag beginnt: Zuerst geht es darum, denen eigenen Körper kennen und spüren zu lernen. Ein Prozess, der bei Tänzern logischerweise bei den Füßen anfängt. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Wer der neuen Ballettcompagnie des Würzburger Mainfranken Theaters bei der Arbeit zuschauen möchte, der muss (oder darf) erst einmal eine Zeitkapsel durchqueren. Die Compagnie probt nämlich in der Mozartschule, einem Gebäude aus den 1950er Jahren, das bis 2001 ein gleichnamiges Gymnasium beherbergte. Kürzlich hat nach Jahren des Stillstands der Würzburger Stadtrat aber ein Entwicklungskonzept verabschiedet, das eine Sanierung und eine Aufteilung in kulturelle Nutzung und Wohnen vorsieht. Allzu viel ist in den 50 Jahren der bisherigen Nutzung offensichtlich nicht in das Haus investiert worden, sieht man ...