MÜNCHEN

Wilde Spekulationen über Hitlers geheimes Liebesleben

(dpa) Haus Nummer 16 am Münchner Prinzregentenplatz. Auf allen Etagen ist seit Jahren die Polizei untergebracht. Die düstere Seite des herrschschaftlichen Jugendstilhauses kennen nur Geschichtsinteressierte.
Geli Raubal. Foto: FOTO WEB
(dpa) Haus Nummer 16 am Münchner Prinzregentenplatz. Auf allen Etagen ist seit Jahren die Polizei untergebracht. Die düstere Seite des herrschschaftlichen Jugendstilhauses kennen nur Geschichtsinteressierte. Im zweiten Stock hatte Adolf Hitler von 1929 bis 1945 seine Privatwohnung: neun Zimmer, Balkon, fast 400 Quadratmeter, Jahresmiete 4176 Reichsmark. Hier erschoss sich die 23-jährige Geli Raubal 1931 mit Hitlers Pistole. Viel wird gemutmaßt und geforscht über die Beziehung des späteren Nazi-Diktators zu seiner Halbnichte. Der Österreicher Uwe Bolius wagt sich nun mit einem Roman („Hitler von innen“) ...