WÜRZBURG

Witze-Boygroup im eigenen Politsumpf

Der Saal ging immer williger mit, der Abend gestaltete sich bunter und bunter: Drei Ex-Chefredakteure des Satiremagazins Titanic spaßten in der Würzburger Posthalle.
Drei altgediente Satiriker in der Posthalle (von links): Oliver Maria Schmitt, Martin Sonneborn und Thomas Gsella. Foto: Foto: Dita Vollmond
Die Rückwand der Posthalle kann variabel eingehängt werden. Die kleinste Version der Posthalle fasst 350 Leute und war am Donnerstagabend sehr gut zur Hälfte gefüllt. Zu einer Gruppenlesung gastierten Oliver Maria Schmitt, Martin Sonneborn und Thomas Gsella, die alle drei schon einmal die Geschicke der „Zeitschrift für Ideologiekritik“, Titanic, vom Chefsessel aus geleitet hatten. Sonneborn, der Lange mit der Stirngletze, residierte in der Mitte des ausladend weiten Lesetischs und berichtete von seiner Arbeit als Europaparlamentarier für die Partei Die Partei. Das Wahlvolk brachten sie aber ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen