WÜRZBURG

Wuchtige Abschlussparty mit Feuerzeug-Moment beim Africa Festival

Dellé sorgte fürs Finale des Africa Festivals.
Dellé sorgte fürs Finale des Africa Festivals. Foto: Johannes Kiefer

Wenn man jetzt noch Wolof verstünde, diese Niger-Kongo-Sprache, in der Marema singt. Da steht die senegalesische Sängerin und Komponistin am Sonntagabend im heißen Africa-Festival-Zelt und ist ein Ausbund an Lebensfreude. Eine Power-Frau! Mit Gitarre steht sie auf der Bühne, zwei Perkussionisten, Bassist und Gitarrist an der Seite, und rockt 90 Minuten – shiggidagdagdagdo! – lang den Laden. Spritzig, frisch, dynamisch. Die junge Komponistin aus Dakar mit mauretanischem Vater, senegalesischer Mutter mischt die traditionellen Rhythmen ihrer Heimat mit Blues, Pop und Rock. Und dass sie in ihrer Kindheit Tracy Chapman kennengelernt hatte, mag man aus ihrer Stimme hören.

Starke Stimme für Afrikas Frauen

Vor zwei Jahren war Marema schon beim Africa Festival zu hören, auf der offenen Bühne. Jetzt bringt sie die Masse beim Abendkonzert zum Tanzen. Shiggidagdagdadoo! Dass sie als Autorin zum Beispiel über die Frauen des Nder-Dorfes schreibt, die sich 1819 gegen den maurischen Sklavenhändler mit Selbstverbrennung empörten, kann man ob der Gute-Laune-Musik nur erahnen. In ihrem bekanntesten Lied „Femmes d'affaires“ würdigt sie die arbeitenden Frauen in Senegal: Die Frauen, die bis ins hohe Alter auf den vielbefahrenen, gefährlichen Straßen Ware feil bieten, um so ihre Familie zu versorgen.

Beats, Posaune, mächtig Wumms

Nach Maremas starkem Auftritt eine kurze, letzte Pause beim 29. Africa Festival – und dann ist finale Party mit Dellé. Mit Seeed war der ghanaisch-deutsche Berliner schon vor Urzeit beim Africa Festival, dann Solo – und an diesem Sonntag steht er am Bühnenrand und macht mächtig Stimmung. Beats, Posaune, stampfende Hymnen, großer Wumms. Das Zelt ist für einen Festival-Schlussabend noch richtig gut voll – nur auf den Sitzen auf den Rängen hält es kaum einen mehr. Die Menge wogt, die Hände recken sich nach oben.

Die zwei drallen Reggae-Mamas an seiner Seite kann man kaum Background-Sängerinnen nennen. Die beiden stehen genauso an der Rampe und singen und trällern Arien, operngleich. Die Bässe wummern, ein gutgelaunter Pop-Reggae zum drin Suhlen. Der sympathische, allürenfreie Sänger hat inzwischen sein zweites Soloalbum, „Neo“, herausgebracht und eine eigene Stimme gefunden. Mal rockig und wuchtig, mal ruhiger, nachdenklicher auch romantisch.

Großer Jubel, satte Zugabe

Am Ende beschert Dellé dem Africa Festival noch einen Feuerzeuglichter-Moment. „Es war mir ein Fest“, ruft er in den jubelnden, tobenden Partygesellschaft zu. Allen anderen auch.

Rückblick

  1. Africa Festival: Gentleman und die schöne Mitsing-Party
  2. Rund 80.000 Besucher beim 31. Africa Festival in Würzburg
  3. Africa Festival: Die schönsten Fotos vom Samstag
  4. Blutkrebs: Hunderte wollen Astrid G. helfen
  5. Africa Festival: Die Bilder vom zweiten Tag
  6. Africa Festival: Das sind die Bilder vom ersten Tag
  7. Wenn andere feiern: Arbeiten auf dem Africa Festival
  8. Africa Festival: Ist das Logo rassistisch?
  9. Sie halten Afrikas Traditionen fest - bevor sie verschwinden
  10. Das Millionen-Ding: Wie sich das Africa Festival finanziert
  11. Africa Festival: Was es alles zu wissen gibt
  12. Ärger um Africa Festival-Tickets: Jetzt antwortet Viagogo
  13. Africa Festival 2019 in Würzburg: Die wichtigsten Infos
  14. Verbraucherzentrale warnt vor Viagogo-Tickets
  15. Afrika-Ausstellung: Was es bald so nicht mehr geben wird
  16. Africa Festival: Diesmal wieder mit Straßenparade
  17. Africa Festival: Diese Künstler treten auf
  18. Africa Festival mit musikalischem Kulturerbe
  19. Africa Festival 2019: Calypso, Rum und Modeschauen
  20. Karibische Klänge und ein Chor
  21. Africa Festival: Geburtstagsfeier mit Alten und Bekanntem
  22. 30. Africa Festival: Über 85.000 Besucher
  23. Uni: Viele Verbindungen von Würzburg nach Afrika
  24. Wieviel Afrika steckt im Africa Festival?
  25. Standpunkt: Ein Preis ist relativ
  26. Steinmeier wirbt in Würzburg für ein aufgeklärtes Afrikabild
  27. „Afrikas Entwicklung beginnt auf den Heimatmärkten“
  28. Warum eine Debatte um Mohrenköpfe Realität verändern kann
  29. Rassismus im Alltag: Wenn einem Fremde in die Haare fassen
  30. Wo das Africa Festival zur Open-Air-Party wird
  31. Africa Festival: Zur Eröffnung kommt der Bundespräsident
  32. Wenn der Bundespräsident das Africa Festival eröffnet
  33. Africa-Festival-Macher: „Ein Gefühl von Heimat gegeben“
  34. Podiumsdiskussion: Schwarze Menschen in Deutschland
  35. Mit Weinen vom Kap und vom Stein
  36. Africa Festival: Am Schluss gibt's ein Bonbon für alle
  37. Mit dem Bundespräsidenten nach Gambia
  38. Wuchtige Abschlussparty mit Feuerzeug-Moment beim Africa Festival
  39. Tolle Kora, kämpferische Fatoumata - und ein Karrieresprung
  40. Debatte zu Genitalverstümmelung: Ein Dialog auf Augenhöhe
  41. Über 80 000 beim Africa Festival
  42. Trommeln? Einfach weglassen.
  43. Africa Festival: Das Fest der Freundschaften
  44. „Würzburger Ansichten“: Quo vadis, Africa Festival?
  45. Sechs Tipps für das Africa Festival
  46. Tausende strömten zum Auftakt des Africa Festivals
  47. Africa Festival: Startschuss für afrikanische "Lebensfreude"
  48. Africa Festival: Lebensfreude? Aber mit Sicherheit!
  49. „Ich versuche herauszufinden, was die Frau selbst möchte“
  50. Verstümmelt nicht! Rüdiger Nehberg und die unfassbare Sache

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Alice Natter
  • Africa Festival Würzburg
  • Gute Laune
  • Hymnen
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Perkussionisten
  • Posaune
  • Sklavenhändler
  • Tracy Chapman
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!