Würzburg

Zur Wiederaufnahme am Sonntag: Hänsel und Gretel, ein musikalisches Fest

Als Bühnenspektakel mit optischen Effekten in einer wunderbar bunten Kulisse feierte die Oper "Hänsel und Gretel" im Mainfranken Theater Premiere. Wie das Stück ankam?
Die Oper "Hänsel und Gretel" feierte im Großen Haus des Mainfranken Theaters am Sonntagabend Premiere. Sie wird auch in der neuen Spielzeit 2019/20 wieder aufgenommen. Foto: Foto: Thomas Obermeier
Wer"Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck, uraufgeführt in Weimar 1893, heute auf die Bühne bringt, der kann kaum nur mit Knusperhäuschen-Putzigkeit hausieren gehen. Das tut auch Sigrid Herzog in ihrer Neuinszenierung nicht, die jetzt im fast ausverkauften Mainfranken Theater Premiere feierte. Die Regisseurin nutzt den Stoff für ein temporeiches, buntes Musikstück, inszeniert vor einem poppigen Bühnenbild (von Julia Katharina Berndt), einer überaus witzigen Knusperhexe (Mathew Habib) und grandios  aufeinander abgestimmten Hauptfiguren Hänsel (Marzia Marzo) und Gretel (Akiho Tsujii). Oper mit ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen