Birkenfeld

Der Roman seines Lebens: Paul Maar erzählt „Wie alles kam“

Paul Maar, einer der bedeutendsten deutschen Kinderbuchautoren, schreibt über die eigene Kindheit und die traumatische Erinnerung an den Vater, die ihn bis heute verfolgt.
Paul Maar an seinem Schreib- und Rückszugsort in Birkenfeld.
Paul Maar an seinem Schreib- und Rückszugsort in Birkenfeld. Foto: Siggi Seuß
Paul Maar beginnt seine zehnte Sams-Erzählung, "Das Sams und der blaue Drache", mit ein paar wehmütigen Gedanken. „Im Nachhinein“, schreibt er, „habe ich es manchmal bedauert, dass die Wunschmaschine so schnell kaputtging. Immer mal wieder hab ich mir ausgemalt, was noch alles hätte passieren können.“ Also erweckt er die Maschine zu neuem Leben. So einfach geht das in der Fantasie.In "Wie alles kam", dem autobiografischen Roman seiner Kindheit, der zeitgleich mit dem neuen Sams und einem berührenden Märchen erscheint, in "Wie alles kam" sieht das ganz anders aus.