Deutsche Bahn zeigt erstmals ihre Kunstschätze

Eine Schau mit Arbeiten der Avantgarde-Gruppe ZERO ist demnächst in Nürnberg zu sehen. Die Werke stammen aus der Kunstsammlung der Deutschen Bahn. Das Unternehmen gewährt erstmals einen Einblick in seinen umfangreichen Besitz. Ab 8. Mai werden auf dem früheren AEG-Gelände in Nürnberg außerdem Werke weiterer Künstler aus der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders gezeigt – darunter George Grosz und Victor Vasarely. Wie die Bahn mitteilte, stammen die Bilder ursprünglich vom Logistikunternehmen Stinnes, das die Bahn 2003 übernommen hatte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung