Marktbreit

Die Indizien sind eindeutig: Der Weihnachtsmann stammt aus Bayern

Weihnachtsmann: Lange galt er als Erfindung von Coca-Cola. Dabei hat er bayerische Wurzeln, wie ein Blick in den „Münchener Bilderbogen“ von 1848 bestätig, der derzeit in Marktbreit zu sehen ist.
Moritz von Schwinds Bild aus dem „Münchener Bilderbogen“, Ausgabe Nr. 5 von 1848/49, zeigt einen Vorläufer des Weihnachtsmannes: „Herr Winter“.
Foto: Repro: Simone Michel-von Dungern | Moritz von Schwinds Bild aus dem „Münchener Bilderbogen“, Ausgabe Nr. 5 von 1848/49, zeigt einen Vorläufer des Weihnachtsmannes: „Herr Winter“.

Rot und Weiß: Nein, nicht die kalorienreichen Soßen zu frittierten Kartoffeln sind gemeint: Es sind die Erkennungsmerkmale des Weihnachtsmanns, der allerdings so aussieht, als wäre „Pommes Rot/Weiß“ sein Lieblingsgericht. Denn er ist mächtig mollig. Sein kugelrunder Bauch ist in einen roten Mantel mit weißen Krempen an Ärmeln und Saum gezwängt, auf dem Kopf trägt er die rote Mütze mit weißem Bommel und ebenfalls weißer Krempe. Und sein weißer Rauschebart gehört zu Weihnachten wie der Duft von Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Jedes Jahr spätestens im Dezember hat der gutmütige Mann seine ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung