Exklusiv-Interview: Was für Nora Tschirner ein inneres Rodeo ist

„Schlagfertigkeit ist für mich nur spannend, wenn man in einen Dialogfluss mit Leuten gerät“: Nora Tschirner.
Foto: FOTO Cinetext | „Schlagfertigkeit ist für mich nur spannend, wenn man in einen Dialogfluss mit Leuten gerät“: Nora Tschirner.

Bereits acht ausgedrückte Zigaretten liegen im Aschenbecher. Nora Tschirner bleibt cool und kontert spaßeshalber, was für ein schmutziges Hotel das hier sei, dass noch nicht mal die Aschenbecher entleert worden sind. Ein Gespräch mit der 28-jährigen Schauspielerin, deren neuer Film „Zweiohrküken“, die Fortsetzung von Til Schweigers Erfolgskomödie „Keinohrhasen“, am Donnerstag in die Kinos kommt, über Schlagfertigkeit, inneres Rodeo und Angebote aus Hollywood. FRage: Sie scheinen sowohl im Film als auch privat sehr schlagfertig zu sein . . . Nora Tschirner: Es gab eine Phase, als ich so zwei Jahre alt war, ...