Mainfranken Theater: Junge Mütter im Spagat zwischen Familie und Beruf

Zwei der vier Mütter: Anna Sjö-ström, Anne Simmering (von links).
Foto: Nico Manger | Zwei der vier Mütter: Anna Sjö-ström, Anne Simmering (von links).

Mutter sein ist nicht leicht. Vielfältig sind die Anforderungen an junge Frauen mit Nachwuchs – seien es die Doppelbelastung von Beruf und Familie oder „nur“ die Ansprüche der Kinder, des Lebensgefährten, anderer Familienmitglieder. In ihrer Komödie „Molly Eyre“ thematisiert die seit vielen Jahren in Berlin lebende britische Autorin Tamsin Kate Walker diesen Spagat, der Frauen immer wieder in Extremsituationen zwingt. Jürgen Weber – Teile des Würzburger Publikums haben ihn von seiner umstrittenen „Lustigen Witwe“ in nicht allzu guter Erinnerung – übernahm ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung