Würzburg

Standpunkt: Mozartfest 2020 - eine enorm wichtige Geste!

Die Macher des Würzburger Mozartfests halten am Festival fest. Trotz Corona. Wieso das angesichts der kulturellen Gleichgültigkeit in Politik und Gesellschaft existenziell ist.
Das Signet des diesjährigen Mozartfestes - Mozart und Beethoven. Stattfinden wird das Festival sehr reduziert - aber immerhin!
Das Signet des diesjährigen Mozartfestes - Mozart und Beethoven. Stattfinden wird das Festival sehr reduziert - aber immerhin! Foto: Mozartfest

Zugegeben, Einstiege nach Asterix-Muster ("Ganz Gallien ist von den Römern besetzt...") sind reichlich abgedroschen. Im Falle des Würzburger Mozartfests im Corona-Jahr 2020 ist die Versuchung allerdings groß. Überall in Europa wurden die Festivals reihenweise abgesagt, manche gleich zu Beginn der Krise, andere nach Schamfristen, in denen noch vage Ersatzprogramme in Aussicht gestellt wurden.

Ein kleines Grüppchen von Städten aber weigert sich, die Segel zu streichen: Salzburg, Erfurt und Würzburg werden spielen, wenn auch in veränderter, reduzierter Form. In nächster Nachbarschaft hat der Stadtrat den Kissinger Sommer 2020 sang- und klanglos kassiert. In Würzburg dagegen hat das Team in wenigen Wochen ein Programm zusammengestellt, das deutlich mehr ist als eine Notausgabe.

Freilich ist die mit 43 angegebene Zahl der Veranstaltungen (anstatt der geplanten 75) freundlich gerechnet, fallen darunter doch auch Hinterhof- und Balkonkonzerte, die eher als Geste zu verstehen sind und deren künstlerische Strahlkraft sich wohl in Grenzen halten wird. Aber in Zeiten, in denen die Kultur so unglaublich mit behördlicher, gesellschaftlicher und politischer Gleichgültigkeit zu kämpfen hat, sind genau solche Gesten überlebenswichtig. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Würzburg
  • Mathias Wiedemann
  • Kissinger Sommer
  • Kunst- und Kulturfestivals
  • Mozartfest Würzburg
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!