Würzburg

Wenn aus Laborergebnissen Musik wird

Diskurse über Mozart, die Klassik, die Romantik und dazwischen zu verortende Komponisten spiegelten sich beim Mozartfestkonzert mit Gesang, Horn und Klavier wider.
Yui Takahashi beim Abschlusskonzert des Mozartlabors im Kaisersaal der Residenz Foto: Felix Röttger
Auf den Prüfstand stellten Mozartfest-Stipendiaten der Sektion Kammermusik die Ergebnisse ihrer Arbeit beim dreitägigen MozartLabor mit einem Abschlusskonzert im Kaisersaal der Würzburger Residenz. Denn die Ergebnisse vorangegangener Diskurse über Mozart, die Klassik, die Romantik und dazwischen zu verortende Komponisten spiegelten sich handfest im Konzertprogramm mit Gesang, Horn und Klavier wider. Zum Gelingen des auch in die Gegenwart weisenden Kammerkonzertes trugen der Artiste étoile,Julian Prégardien, und als porträtierte Komponistin die seit 1988 in Berlin lebende, vielfach ausgezeichnete ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen