Würzburg

Antwort auf Samstagsbrief: Verständnis füreinander ist wichtig!

Freut sich schon auf den nächsten Brief seiner Enkelin zum Großelterntag 2020: Opa Gerhard (hier an seinem 93. Geburtstag). Foto: Meike Schmid

Liebe Meike, da war ich baff! Bayern hat einen neuen Gedenktag: den Großelterntag. Dein Landesvater wird sich freuen, dass Du die Gelegenheit wahrnimmst, Deinem Opa zu schreiben - und ich freue mich auch.

Ich frage mich manchmal, ob es nötig ist, die Jungen so oft darauf hinzuweisen, wie es früher war. Sucht Euren Weg, und wenn's mal schwierig wird, dann können wir vielleicht einen Rat geben, falls Ihr ihn wollt.

Ihr Enkel bleibt nicht ewig in dem "Oma, so lieb, Oma, so nett"-Alter. Daran müssen wir uns gewöhnen. Ausbildung, Studium und Beruf führen Euch oft weit weg von Oma und Opa. Die Besuche werden seltener. Und wenn Ihr dann kommt, fällt manchem von uns weiter nichts ein, als Euch von seinen körperlichen Befindlichkeiten zu erzählen. Ich sage mir: Wer in unserem Alter kein Wehwehchen hat, der ist nicht gesund.

Also: Reden wir lieber ein bisschen über die gemeinsame Vergangenheit und über das, was uns zur Zeit bewegt. Das mag Unterschiedliches sein, aber das Gespräch öffnet Verständnis füreinander. Und das ist so wichtig. So betrachtet, ist der Großelterntag nicht nur ein Friede-Freude-Eierkuchen-Tag, sondern gibt Enkeln und Großeltern, Großeltern und Enkeln auch die Möglichkeit, über ihr Verhältnis zueinander nachzudenken.

Ich sage Dir ein von Herzen kommendes Dankeschön für Deinen Brief und freue mich auf den nächsten zum Großelterntag 2020. Darauf einen Ramazzotti mit Dir! Natürlich ohne Eis.

Das meint Dein Opa, der Dich ganz lieb grüßt.

Rückblick

  1. Samstagsbrief: Herr Heil, verklären Sie die Grundrente nicht!
  2. Schiri Bauer: Warum Fußballprofis manchmal schlechte Vorbilder sind
  3. Samstagsbrief: "Wieso bestrafen Sie Sparer, Herr Fedinger?"
  4. Samstagsbrief: Wir brauchen mehr Christkinder wie Dich, Benigna
  5. Samstagsbrief: Keine Angst vor der Einheit, Herr Krenz!
  6. Samstagsbrief: Schiri Bauer, helfen Schokoküsse dem Fußball?
  7. Antwort auf Samstagsbrief: "Bauern sind Klimaschützer!"
  8. Samstagsbrief: Bauer Wasmuth, Sie haben vom Feind gelernt!
  9. Antwort von Peta zum Schweineskandal: "Tierquälerei pur“
  10. Samstagsbrief an PETA: Nerven Sie weiter im Schweineskandal!
  11. Antwort auf Samstagsbrief: Verständnis füreinander ist wichtig!
  12. Samstagsbrief: Opa Gerhard, stell den Ramazzotti kalt!
  13. Samstagsbrief: Herr Könicke, passen Sie auf Ihre Messe auf!
  14. Samstagsbrief: Frau Neubauer, was sagen Sie zum Klimapäckchen?
  15. Samstagsbrief: "Stutzen Sie den Bundestag auf Normalmaß, Herr Schäuble!"
  16. Antwort auf den Samstagsbrief: Vom Zauber der deutschen Sprache
  17. Samstagsbrief: Herr Sturn, feiern wir die deutsche Sprache!
  18. Samstagsbrief: Liebe Eltern, nerven Sie Ihr Kind zum Schulanfang nicht!
  19. Samstagsbrief: Herr Engels, erklingt in Würzburg demnächst Zukunftsmusik?
  20. Samstagsbrief: Es lebe das Spaghetti-Eis, Herr Fontanella!
  21. Samstagsbrief: Herr Rorsted, danke für die Adilette!
  22. Samstagsbrief: Lieber St. Burkard, versimpelt die Gesellschaft?
  23. Antwort auf Samstagsbrief: Wieso hängt das Antikriegs-Banner nicht mehr am Rathaus?
  24. Samstagsbrief: Herr Heil, sind Sie mutig – oder tollkühn?
  25. Klima-Debatte: Warum sich die Wissenschaftler festlegen
  26. Samstagsbrief: Danke für den Klima-Klartext, Herr Lohse!
  27. Samstagsbrief: Sie verdienen selbst den Preis, Herr Schmelter
  28. Samstagsbrief: Herr Winterkorn, haben Sie zu hoch gepokert?
  29. Sind Sie Chef einer Poker-Zentrale, Herr Juncker?
  30. Samstagsbrief: Frau Bundestrainerin, geben Sie dem Frauenfußball neuen Stolz!
  31. Antwort auf den Samstagsbrief: Mehr als nur Mathe-Abi
  32. Samstagsbrief: Herr Reichhart, lernen Sie von den Tirolern!
  33. Samstagsbrief: Herr Lafontaine, ist bei Ihnen jetzt Ehekrach?
  34. Samstagsbrief: Respekt, Frau Kaniber, für Ihre Charmeoffensive!
  35. Samstagsbrief: Herr Pfeiffer, ihre Reaktion gegen Gaffer war klasse
  36. Beim Mathe-Abi haben sich die Schüler verrechnet, Herr Grasmüller
  37. Samstagsbrief: Frau Brunschweiger, Kinder sind keine Umweltsünde
  38. Samstagsbrief: Hat Ihnen Kevin Kühnert den Wahlkampf versaut, Herr Schulz?
  39. Samstagsbrief: Sind 30 Meter zu viel für die Gerechtigkeit, Herr Siebert?
  40. Samstagsbrief: Eure Heiligkeit, diese Haltung zu Kindesmissbrauch verstört!
  41. Herr Cryan, warum sind Abfindungen wie bei Ihnen so hoch?
  42. Samstagsbrief: Was macht Misstrauen mit uns, Herr Rörig?
  43. Samstagsbrief: Herr Botschafter, stoppen Sie Ihre Attacken auf die deutsche Politik!
  44. Linke Nähe zur AfD? Klaus Ernst antwortet auf Samstagsbrief
  45. Samstagsbrief: Sie haben meinen Respekt, Greta Thunberg!
  46. Samstagsbrief: Wie nah sind sich "ganz links" und "weit rechts", Herr Ernst?
  47. Samstagsbrief: Wie trefflich locker ist Ihre Zunge wirklich, Herr Aiwanger?
  48. Samstagsbrief: Das ist keine Schmähkritik, Heidi, das ist Lob!
  49. Volksbegehren: Frau Becker, bleiben Sie hart!
  50. Samstagsbrief: Herr Minister Heil, greifen Sie bei der Grundrente einem Nackten in die Tasche?

Schlagworte

  • Würzburg
  • Meike Schmid
  • Enkel
  • Großeltern
  • Omas
  • Opas
  • Samstagsbrief
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!