SAMSTAGSBRIEF

Droht dem deutschen Fußball Zweitklassigkeit, Herr Seifert?

nach der enttäuschenden Weltmeisterschaft beginnt wieder die Bundesliga. Doch die Vorzeichen für die neue Saison sind schlecht. Der Samstagsbrief an den DFL-Präsidenten.
Christian Seifert
Christian Seifert hat sich kritisch über den DFB geäußert. Foto: Frank Rumpenhorst
Die Nationalmanschaft: zuletzt nur behäbiger Kraut- und Rübenfußball. In der Rangliste des Fußball-Weltverbands abgestürzt von Platz eins auf Rang 15. Erstmals seit 2005 nicht mehr unter den Top Ten – das ist mehr als ein Einschnitt. Die Bundesliga: immer noch attraktiv, keine Frage. Aber auch nicht mehr das, was sie einmal war. Schon deshalb, weil die englischen Premier-League-Klubs sich alles leisten können – und der Bundesliga die Stars wegkaufen. Irgendwo dazwischen Sie, lieber Christian Seifert. Seit 2005 sind Sie als Chef der Deutschen Fußball-Liga (DFL) – und als Vizepräsident des ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen