GOßMANNSDORF

Erklären Sie uns Ihre Milchmädchenrechnung, Herr Trechman!

Das Danone-Werk in Goßmannsdorf will keine Milch mehr von Goßmannsdorfer Milchbauern. Ein Schritt, den die Großmolkerei erklären sollte, findet Redakteur Benjamin Stahl.
meg Milchprotest
Im Danone-Werk in Goßmannsdorf wurden bislang jährlich 18,5 Millionen Liter Milch der Milcherzeugergenossenschaft Ochsenfurt verarbeitet. Foto: Foto: Gerhard Meißner
Sehr geehrter Herr Trechman, um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob Sie der richtige Adressat sind. Danone ist ein international agierender Konzern, da gibt es viele Chefs und Entscheidungsträger. Und die Besetzungen wechseln ja auch regelmäßig. Aber da Sie seit März bei Danone „Country Manager in der Milchfrischesparte“ für Deutschland, Österreich und die Schweiz sind, werden Sie das Örtchen Goßmannsdorf und das dortige Danone-Werk sicher kennen. Und auch, was in dieser Woche bekannt wurde. Seit 62 Jahren liefern die 68 Milchbauern der Milcherzeugergenossenschaft (MEG) Ochsenfurt – na ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen