Berlin

"Herr Scheuer, lassen Sie den Populismus!"

Der neue CSU-Chef setzt weniger auf Poltern, mehr auf Demut und Nachdenklichkeit. Warum Verkehrsminister Andreas Scheuer da nicht mitzieht, fragt unser Redakteur im Samstagsbrief.
Der Samstagsbrief geht diesmal an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). Foto: Kay Nietfeld, dpa
Sehr geehrter Herr Minister Scheuer, vergangenen Samstag habe ich live miterlebt, wie auch Sie dem neuen CSU-Parteivorsitzenden Markus Söderin München applaudiert haben. Söder hat Ihrer Partei einen neuen Stil vorgeschrieben: Mehr Demut vor dem Volke, mehr Teamwork, mehr Nachdenklichkeit, weniger Haudrauf. Sie wissen, es gibt nicht wenige Beobachter, die zweifeln, ob es der CSU mit dem neuen Kurs wirklich ernst ist, ob sie aus dem schlechten Abschneiden bei den vergangenen Wahlen wirklich gelernt hat. Ich persönlich glaube tendenziell an das Gute in den Menschen, auch in der CSU. Und will mal abwarten, was ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen