Würzburg

Samstagsbrief: Wir Eltern sind am Limit, Frau Familienministerin!

Im Lockdown kümmern sich Eltern nun wieder am heimischen Esstisch um Homeschooling, Kinderbetreuung und ihren Job – wie im März 2020. Unsere Autorin findet: Das ist ein Skandal.
Homeoffice mit Kindern: Das Symbolbild zeigt Redakteurin Julia Back mit ihren Töchtern bei der Arbeit am Esstisch. In ihrem Brief fordert sie von der bayerischen Familienministerin bessere Lösungen für Familien.
Foto: Patty Varasano | Homeoffice mit Kindern: Das Symbolbild zeigt Redakteurin Julia Back mit ihren Töchtern bei der Arbeit am Esstisch. In ihrem Brief fordert sie von der bayerischen Familienministerin bessere Lösungen für Familien.

Liebe Frau Trautner, ich habe ein Déjà-vu. Und nicht nur ich. Viele Eltern fühlen sich gerade in einer Zeitschleife gefangen. Wir haben nun Januar 2021, aber es kommt mir so vor, als wären wir wieder im März 2020 angekommen. Geht es Ihnen als bayerische Familienministerin und Mutter auch so?Die Corona-Zahlen sind hoch, eine neue Virus-Variante droht und der Lockdown wurde verlängert. Kitas und Schulen sind bis Mitte Februar dicht. Mindestens. Wo immer es geht, sollen die Menschen ins Homeoffice. Verstehen Sie mich nicht falsch: Das ist die richtige Entscheidung!

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat