Das Bild des Amtes nachhaltig geprägt

Zum Artikel „Mit Merkel oder ohne sie?“ (23.1.) über die Flüchtlingspolitik und den Streit in der Union:

Sie zitieren einen CSU-Abgeordneten mit der Aussage: „Wenn es nicht in absehbarer Zeit eine andere Flüchtlingspolitik gibt, dann gibt es bald eine andere Kanzlerin.“ Woher weiß dieser Abgeordnete, dass Frau Merkel keinen Nachfolger, sondern eine Nachfolgerin haben wird? Baut die CSU etwa heimlich, still und leise eine Kanzlerkandidatin auf? Vielleicht Barbara Stamm, Ilse Aigner oder Christine Haderthauer? Viel näher liegt eine andere Erklärung! Frau Merkel hat in ihrer Amtszeit das Bild des Amtes so nachhaltig geprägt, dass selbst ein CSU-Abgeordneter, der anonym bleiben möchte, sich den Inhaber dieses Amtes nur noch als „Sie“ vorstellt! Die Aussage stellt die Kanzlerschaft Frau Merkels deshalb nicht infrage, unterstreicht vielmehr deren Alternativlosigkeit!

Christl Neeb, 97725 Elfershausen

Schlagworte

  • Barbara Stamm
  • CSU
  • Christine Haderthauer
  • Flüchtlingspolitik
  • Ilse Aigner
  • Nachhaltigkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!