BERLIN

Die Sozialpolitik ist nach wie vor eine Großbaustelle

Der Krach um die Arbeitslosenversicherung und die Rente ist in der Großen Koalition zwar beigelegt. Das Thema der Belastung der jungen Generation aber bleibt.
Am Ende konnte es Angela Merkel gar nicht schnell genug gehen. Bevor die Kanzlerin nach Senegal, Ghana und Nigeria aufbrach, wollte sie den Koalitionskrach um Renten und Arbeitslosenversicherung lösen. Mit Erfolg. Am Dienstag führte sie erst mit SPD-Chefin Andrea Nahles ein klärendes Vier-Augen-Gespräch, dann trafen sich am Abend die Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und SPD sowie der Finanz- und der Sozialminister – und gegen Mitternacht gab es ein Ergebnis.