WÜRZBURG

„Eine machbare Utopie“

Müssen wir uns angesichts des Klimawandels, der Wasserkrise und der Ressourcenverknappung vom Wirtschaftswachstum verabschieden? Diese Frage stellt Grünen-Mitglied und Chef der Heinrich-Böll-Stiftung Ralf Fücks in seinem Buch „Intelligent wachsen - Die grüne Revolution“.
Ralf Fücks Foto: Julia Baier
Müssen wir uns angesichts des Klimawandels, der Wasserkrise und der Ressourcenverknappung vom Wirtschaftswachstum verabschieden? Diese Frage stellt Grünen-Mitglied und Chef der Heinrich-Böll-Stiftung Ralf Fücks in seinem Buch „Intelligent wachsen - Die grüne Revolution“. Er weist darin einen dritten Weg den Aufbruch in die ökologische Moderne zu bestreiten. Im Interview erklärt er, wie dieser aussehen könnte und was Fußgängerwege ausrichten können.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen