WÜRZBURG

Familiengeld als Idee ist vollkommen richtig

Die Bayern-Leistung schließt eine Lücke, die gerissen wurde, als das Elterngeld das Erziehungsgeld ersetzte. Bloß darf man halt beim Gesetz nicht schlampen . . .
Familien besser unterstützen - Fördergelder in Thüringen
Bayerns Familien sollen mit dem neuen Familiengeld besser gestellt werden. Doch die Leistung sorgt seit Wochen für erbitterten Streit zwischen Bayern-Regierung und Opposition und zwischen Bayern und dem Bund. Sebastian Kahnert, dpa Foto: Sebastian Kahnert (dpa)
Das bayerische Familiengeld-Gesetz ist schlampig gemacht. Soweit bekannt, hat die dafür verantwortliche bayerische CSU-Fachministerin Kerstin Schreyer es versäumt, Essentials des Gesetzes mit dem zuständigen SPD-Bundesministerium zu klären. Weshalb sich jetzt seit Wochen Bayern und der Bund darüber streiten, ob das Familiengeld mit Hartz IV verrechnet werden muss oder nicht. Fehler beim Familiengeld beschleunigen Söders Sinkflug Selbstverständlich schadet der seit Wochen währende Schlagabtausch zwischen dem Bund und Bayern der CSU. Laut Umfragen bekäme sie derzeit nur 36 Prozent der Landtagswählerstimmen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen